Der PR-Irrtum von Intrum Justitia im Tages-Anzeiger

Inkassofirmen wie Intrum Justitia haben ein ramponiertes Image. Auf einer ganzen Seite im Tages-Anzeiger wird versucht, das Bild vom «bösen» Schulden-Eintreiber in Richtung gutmütiger, stets hilfsbereiter Firma zu korrigieren. Es bleibt beim Versuch. Denn die PR-Aktion bewirkt genau das Gegenteil. Continue reading

Share Button

Krisenkommunikation zu #Gerigate: Chefredakteure auf dünnem Eis

Mit der Affäre #Gerigate haben mindestens vier Chefredakteure und ein Ex-Chefredaktor ihre Glaubwürdigkeit verloren. Der Fall Geri Müller bringt sie in arge Erklärungsnot. Aus Sicht Krisenkommunikation verfolgen sie unterschiedliche Strategien, um sich aus der Affäre zu ziehen. Alle wirken bisher unglaubwürdig und schüren den Verdacht der Manipulation. Continue reading

Share Button

Fall Geri Müller: Vom medialen Drang zur Skandalisierung

Die Entwicklungen im «Fall Geri Müller» sind kein Zufall. Sie sind vielmehr ein Spiegel für den desolaten Zustand der Medien. Es gibt gute Gründe, weshalb die Schweizer Medienhäuser ihre Arbeit selbstkritischer reflektieren sollten. Die Leserschaft hätte mehr Ausgewogenheit, Transparenz und somit ein Gesamtbild von Stories verdient. Sonst droht dem Journalismus ein weiterer Verlust an Ansehen und Glaubwürdigkeit. Continue reading

Share Button

Fall Geri Müller: Patentrezepte helfen nicht bei Fehlhandlungen

Der Badener Stadtammann und Grüne Nationalrat Geri Müller gerät wegen «Nackt-Selfies» in die Schlagzeilen. Das ruft neben vielen anderen auch die Frage nach der Art und Weise der Krisenkommunikation auf. Warum gängige Ratschläge in einem solchen Fall nicht helfen – und weshalb Geri Müller seine aktuelle politische Karriere nicht mehr retten kann. Daran dürfte auch der (zu kurz) geratene Befreiungsschlag nichts ändern. Artikel aktualisiert am 23.8.2014 / 09:00 Uhr. Continue reading

Share Button

Hilfe, ein TV-Team steht vor der Tür.

Wie können Sie optimal vorgehen, wenn plötzlich ein TV-Nachrichtenmagazin anruft und einen kritischen Beitrag über Sie oder Ihr Unternehmen senden will? Hier finden Sie die Handlungsanleitung, wie sich mit einem kurzen Interview oder Statement ein kritisch gefärbter Beitrag glaubwürdig ins richtige Licht rücken lässt. Continue reading

Share Button

Hostpoint-Chef erklärt Hintergründe zum Netzwerkausfall

Am Dienstag waren die beim Provider Hostpoint betriebenen Webseiten während mehreren Stunden nicht erreichbar. Zwei Tage später bereits publiziert Hostpoint einen ausführlichen Hintergrund dazu. Dies ist ein wichtiger Schritt, um das angekratzte Vertrauen aufzupolieren. Continue reading

Share Button

Frischer Wind im Krisenblog

Nach den Sommerferien begrüssen wir die interessierten Leserinnen und Leser im neuen Krisenblog. Nicht nur das Erscheinungsbild ist neu, auch inhaltlich haben wir einige Veränderungen vorgenommen.

Was bleibt: Der Krisenblog wird auch in Zukunft aktuelle Fallbeispiele frei zugänglich analysieren. Was ändert: Umfassende Analysen mit konkreten Handlungsempfehlungen können die Leser gegen Entschädigung beziehen. Sie profitieren damit von einem Know-how-Transfer, den sie für sich persönlich oder ihre Organisation nutzen können.  

Das digitale Medienzeitalter hat auch die Anforderungen an die Krisenkommunikation radikal verändert, insbesondere punkto Geschwindigkeit und Inhalt. Mediale und sozial mediale Skandalisierungen sind allgegenwärtig. Der Krisenblog wird sich entsprechend anhand ausgewählter Beispiele mit medialen Gegebenheiten auseinandersetzen. Wir hoffen, damit den einen oder anderen Diskussions- und Denkanstoss geben zu können.

Übrigens: Die früheren Beiträge aus dem Krisenblog sind weiterhin verfügbar. Sie können hier nachgelesen werden. 

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern viele interessante Erkenntnisse beim Lesen und beim Kommentieren im Krisenblog.

Roland Binz

P.S. Sie wollen keinen Beitrag verpassen? Abonnieren Sie einfach unseren RSS-Feed oder die News-Alerts auf Computer und Smartphone.

 

Beispiel für einen Free Case:
Spekulationsgewitter über der Ballenberg-Idylle

Beispiel für eine kostenpflichtige Analyse:
Fünf goldene Regeln, das Schweigen zum umschiffen

 

Share Button

Spekulationsgewitter über der Ballenberg-Idylle

Das bekannte Freilichtmuseum Ballenberg kommt seit dem mysteriösen Blitzabgang von Geschäftsführerin Katrin Rieder nicht mehr aus den Schlagzeilen. Kein Wunder. Es handelt sich um ein Paradebeispiel dafür, wie eine Institution hausgemacht endlosen Spekulationen Vorschub leisten kann – und so die Angriffsfläche selbst in den eigenen Reihen vergrössert. Was können andere Institutionen daraus lernen? Continue reading

Share Button